08.02.2012 / Allgemein / /

Andrea Fehr (bisher) in den Kantonsrat

Die kommenden Kantonsratswahlen versprechen spannend zu werden, doch es gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht alle Kandidaten können unseren Kanton würdig vertreten und setzten sich ehrlich und engagiert für die Anliegen der Bevölkerung ein. Wen wollen wir behalten, wer setzt sich für uns ein und wer ist nur auf seine eigenen Interessen bedacht? Andrea Fehr steht für eine aufrechte und kompetente Politik. Sie ist nicht nur eine junge und engagierte Politikerin, die sich seit Jahren im Kanton Schwyz für die Anliegen des Mittelstandes einsetzt. Sie ist auch Juristin und hat im vergangenen Jahr ihre Anwaltsprüfung bestanden. Das macht sie zu einer der kompetentesten Persönlichkeiten in unserem Kantonsrat und zu einer Frau, auf die wir in der Politik nicht verzichten wollen. Andrea Fehr setzt sich für die Anliegen der jungen Bürgerinnen und Bürger ein und denkt zukunftsgerichtet. Wir brauchen junge und dynamische Persönlichkeiten mit eigenen Ideen in unserem Kantonsrat, keine Mitläufer. Andrea Fehr hat ihren Job als Kantonsrätin der Gemeinde Freienbach bisher ausgezeichnet gemacht und wird ihm auch in Zukunft mehr als gerecht werden. Darum halte ich sie dazu an, dieser Frau ihre Stimme zu geben und unseren Kanton damit zu stärken. Für einen jungen, selbstbewussten und starken Kantonsrat, der sich nicht scheut, unsere Probleme anzupacken!

Martina Blunschy, Präsidentin JCVP Kanton Schwyz