09.12.2013 / Allgemein / /

Gemeinden sollen zahlbaren Wohnraum fördern

Das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) hat einen „Baukasten“ entwickelt. Er zeigt interessierten Gemeinden auf, mit welchen Massnahmen sie günstigen Wohnraum fördern können. Die Junge CVP Kanton Schwyz appelliert an die Gemeinden im Kanton, vom Baukasten Gebrauch zu machen.

Das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) hat einen „Baukasten“ entwickelt. Er zeigt interessierten Gemeinden auf, mit welchen Massnahmen sie günstigen Wohnraum fördern können. Die Junge CVP Kanton Schwyz appelliert an die Gemeinden im Kanton, vom Baukasten Gebrauch zu machen.

Die Preise für den Wohnraum sind im Kanton Schwyz in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Dies hatte die JCVP Kanton Schwyz bereits im Sommer 2011 erkannt und eine Volksinitiative mit dem Titel „Zahlbarer Wohnraum für uns alle!“ gestartet. Ziel der Initiative war es, den Kanton zu verpflichten, zahlbaren Wohnraum zu fördern. Aufgrund der prekären finanziellen Lage des Kantons hat die Jungpartei davon abgesehen, die Initiative einzureichen. Stattdessen haben ihre Kantonsräte Andrea Fehr und Mathias Bachmann ein Postulat zum gleichen Thema eingereicht. Der Kantonsrat erklärte dieses unverständlicherweise nicht für erheblich. Und das, obwohl er den dringenden Handlungsbedarf anerkannte. Er verwies indes auf die Zuständigkeit der jeweiligen Gemeinden. Ganz im Sinne der JCVP Kanton Schwyz, die seither versucht ihr Anliegen auf Gemeindeebene weiter zu verfolgen, hat das BWO nun einen Baukasten für die Gemeinden veröffentlicht. Dieser besteht aus einer breiten Auswahl an praxistauglichen Massnahmen, mit denen Gemeinden günstige Wohnungen schaffen können.

Die Gemeinden sind gefordert

So verschieden die Schwyzer Gemeinden sind, so unterschiedlich sind die Massnahmen des Baukastens. Ihnen gemein ist aber, dass sie helfen, zahlbaren Wohnraum zu fördern. Sei es über die Lenkung des Immobilienmarkts durch die Nutzungsplanung oder durch die Unterstützung von Genossenschaften oder Stiftungen. Neben Praxisbeispielen enthält der Baukasten auch Kommunikationsstrategien, um mit Bauträgern partnerschaftliche Lösungen zugunsten von preisgünstigem Wohnraum zu erreichen. Der Baukasten zeigt auch auf, welche Massnahmen in welchem Umfeld angebracht sind und wo gewisse Schritte keine Wirkung erzielen. Der Baukasten ist natürlich keine Universallösung. Dennoch steht für die JCVP Kanton Schwyz fest: Die Grundlagen zur Förderung von günstigem Wohnraum wären da. Jetzt sind die Gemeinden gefordert und müssen aktiv werden. Die JCVP Kanton Schwyz erwartet, dass sich die Gemeinden das Anliegen zu Herzen nehmen und der Preisexplosion im Wohnungswesen Einhalt gewähren – sei es durch Mithilfe des Baukastens oder andere Massnahmen. Und das, bevor es sich nur noch Millionäre leisten können, im Kanton Schwyz zu wohnen.

Hier finden Sie den Baukasten des Bundesamts für Wohnungswesen (BWO).