27.09.2015 / Allgemein / /

JCVP will Zentralschweiz stärken

Am vergangenen Samstag trafen sich JCVPlerinnen und JCVPler aus allen Zentralschweizer Kantonen in Schwyz. Die Jungpolitiker feierten ein Wahlfest und verabschiedeten ein Manifest zur Stärkung der Zentralschweiz.

„Es sind die Regionen, welche die Schweiz so stark machen. Es sind die Menschen in den Regionen und die kleinen Betriebe in diesen Regionen, nicht der wachsende Zentralstaat.“ Mit diesen Worten eröffnete Dominik Blunschy, Präsident der JCVP Schwyz und Gastgeber, die Zentralschweizer Wahlfeier im Schwyzer Stubli. Die Präsidenten der JCVP Uri, Ob- und Nidwalden, Zug und Luzern stützten dieses Votum, der Rahmen war abgesteckt.

Manifest für die Zentralschweiz

Die Zentralschweizer Kantone haben in den letzten Jahren mit den gleichen Problemen zu kämpfen: Die Anliegen und Bedürfnisse dieser Region werden in Bern zu wenig wahrgenommen, Investitionen in Infrastruktur und Bildung fliessen unterdurchschnittlich in die Zentralschweiz. Zudem beschneidet die Bundesversammlung mit zentralistischen Regelungen zunehmend die Kompetenz der Kantone. Um die Stimme der Zentralschweiz zu bündeln, setzen sich die Zentralschweizer Sektionen gemeinsam ein für mehr Lebensqualität und Perspektiven der jungen Generationen. Einstimmig verabschiedete man ein Manifest mit fünf Massnahmen zur Stärkung der Region.

Ja zum Föderalismus

So fordern die Vertreter der Jungparteien eine Attraktivierung der Infrastruktur, eine Stärkung von Berufs- und Hochschulen, mehr dezentrale Strukturen und die Einführung eines Verordnungsvetos auf nationaler Ebene. Die Forderungen sind konkret: So will die Jungpartei ein Nachtzugnetz etablieren, mit einem Verordnungsveto die Regulierungswut auf nationaler Ebene stoppen sowie die ETH Zürich auffordern, ihre neue Medizin-Fakultät in die Zentralschweiz zu verlegen. „Die ETH muss endlich ihre überregionale Verantwortung wahrnehmen“, so Jean-Pascal Ammann, Präsident der JCVP Schweiz. Die Sektionen werden ihre Forderungen in den nächsten Monaten auf verschiedenen Wegen in die nationale und kantonale Politik einbringen.

Ehrenmitgliedschaft für Alois Gmür

Grosse Ehre kam Nationalrat Alois Gmür zu teil. Nach seiner flammenden Rede über die Schönheit des Kantons Schwyz und die Bedeutung der Mittepartei CVP, welche nach wie vor über 90 Prozent aller Abstimmungen gewinnt und damit die Politik prägt wie keine andere Partei, wurde er auf unübliche Art und Weise verdankt. Alois Gmür hat in den letzten Jahren die Schwyzer JCVP unterstützt wie keine andere Person. So hat er der Jungpartei beispielsweise bei der Organisation des Beizbetriebs am Trachtenfest tatkräftig unter die Arme gegriffen. Jedes Jahr lädt er die JCVPler ein zu einem Sessionsbesuch. Und noch nie hat er eine Einladung der JCVP ausgeschlagen. Aus all diesen Gründen verliehen ihm die JCVPler die Ehrenmitgliedschaft auf Lebzeiten. Nach den spannenden Ausführungen genossen die Jungpolitiker schliesslich ein feines Abendessen und liessen den Abend mit politischen Diskussionen in gemütlichem Rahmen ausklingen. Der Anlass im Schwyzer Hauptort ist der Auftakt einer verstärkten Zusammenarbeit aller Sektionen und wird im nächsten Jahr wiederholt.

Manifest für eine starke Zentralschweiz

Dominik Blunschy, Präsident der JCVP Schwyz, begrüsst die Zentralschweizer JCVPlerinnen und JCVPler in Schwyz.

Dominik Blunschy, Präsident der JCVP Schwyz, begrüsst die Zentralschweizer JCVPlerinnen und JCVPler in Schwyz.

Der Präsident der JCVP Schweiz, Jean-Pascal Ammann, richtet seine Worte an die Zentralschweizer JCVPlerinnen und JCVPler.

Der Präsident der JCVP Schweiz, Jean-Pascal Ammann, richtet seine Worte an die Zentralschweizer JCVPlerinnen und JCVPler.

 Ein sichtlich gerührter Nationalrat Alois Gmür nimmt die Ehrenmitgliedschaft auf Lebzeiten in der JCVP Schwyz von Präsident Dominik Blunschy entgegen.

Ein sichtlich gerührter Nationalrat Alois Gmür nimmt die Ehrenmitgliedschaft auf Lebzeiten in der JCVP Schwyz von Präsident Dominik Blunschy entgegen.

Die Zentralschweizer Jungpolitiker verabschieden ein Manifest zur Stärkung ihrer Region.

Die Zentralschweizer Jungpolitiker verabschieden ein Manifest zur Stärkung ihrer Region.