11.02.2019 / Wahlen / /

JCVP Kanton Schwyz lanciert Wahlkampf

Die Mitglieder der Jungen CVP Kanton Schwyz nominierten am vergangenen Samstag ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Nationalratswahlen. Einmal mehr ist es der Jungpartei gelungen, eine volle Liste mit engagierten Persönlichkeiten aus allen Kantonsteilen zusammenzustellen.

Unsere Kandidierenden: (von links) Alexandra Kessler, Sabrina Meier, Corinne Schnyder und Raphael Seunig.

Die Liste steht: Für die Junge CVP Kanton Schwyz gehen Raphael Seunig (Wangen), Alexandra Kessler (Brunnen), Sabrina Meier (Goldau) und Corinne Schnyder (Lauerz) ins Rennen. Damit stellt die Jungpartei einmal mehr eine ausgewogene Liste zur Wahl, mit Kandidatinnen und Kandidaten aus verschiedenen Kantonsteilen. Die Ziele der Jungpartei sind klar: Durch einen möglichst hohen Stimmanteil soll der Sitz von Nationalrat Alois Gmür verteidigt werden. Diesbezüglich soll ein aktiver und auffälliger Wahlkampf lanciert werden, der sich von dem der Mutterpartei abhebt. Konkret soll ein Wähleranteil von 2% erreicht werden.

Jung, engagiert, vernetzt

Die Motivation der vier Jungpolitikerinnen und Jungpolitiker ist gross. «Wir wollen die Mutterpartei stützen, aber auch die Interessen der Jungen im Wahlkampf einbringen», sagt Corinne Schnyder, Fachfrau Gesundheit. Alexandra Kessler tritt indes in die politischen Fussstapfen ihres Bruders, Kantonsrat und Fraktionsleiter der CVP, Matthias Kessler. Sie sieht sich als Bindeglied zwischen Ausser- und Innerschwyz. Die Brunnerin arbeitet als Primarlehrerin in Schindellegi: «Deshalb liegt mir vor allem die kantonale Bildung am Herzen.» Der gelernte Kaufmann Raphael Seunig freut sich, die March vertreten zu dürfen. Seiner Meinung nach braucht es einen jungen Ausserschwyzer in Bern. Sabrina Meier hingegen findet es in erster Linie interessant, neue Erfahrungen zu sammeln und die jungen Schwyzerinnen und Schwyzer dadurch zu motivieren, sich für die Lokalpolitik einzusetzen.

Vier Gemeinden, drei Frauen

An der Nominationsversammlung ebenfalls anwesend war Kantonsrat Dominik Blunschy, der selbst für die CVP in den Nationalratswahlkampf steigt und die volle Unterstützung der Jungen CVP geniesst. Er freut sich über den hohen Frauenanteil auf der JCVP-Liste: «Unsere Frauen trauen sich, hinzustehen und für ihre Überzeugungen einzustehen. Wir brauchen mehr von dieser Frauenpower in der Politik.» Auch die weiteren Gäste der Nominationsversammlung zeigen sich von der Arbeit, dem Engagement und der Motivation der Kandidierenden beeindruckt. NR Alois Gmür betonte das Engagement der Jungen CVP Kanton Schwyz und bekräftigte die Nominierten, sich für eine vernünftige und lösungsorientierte Politik einzusetzen. RR Othmar Reichmuth sieht in der Jungen CVP grosses politisches Potential und ist überzeugt, dass die Liste ein überaus gutes Ergebnis erzielen wird.